Miguel Buades

Miguel Buades, ohne Titel, 1994, Mischtechnik auf Leinwand auf Holz, 142 x 132 cm

Miguel Buades, No. 5, Mischtechnik auf Verzinkt, 192cmx192cm

Miguel Buades, No. 6, Mischtechnik auf Verzinkt, 46x46x5

Miguel Buades, No. 7, Mischtechnik auf Verzinkt, 46cmx46cmx5cm

Miguel Buades, ohne Titel, 2013, Mischtechnik auf Leinwand, 162 x 114 cm

Miguel Buades, ohne Titel, 2011, Mischtechnik auf Leinwand, 162 x 114 cm

Miguel Buades, ohne Titel, 2011-2013, Mischtechnik auf Blei, 47 x 47 x 5 cm

Miguel Buades, ohne Titel, 2011-2013, Mischtechnik auf Blei, 47 x 47 x 5 cm

Miguel Buades, Der fehlende Teil, 2011-2013, Mischtechnik auf Blei, 75 x 48,5 cm

Über Miguel Buades

„Miguel Buades Bilder, in denen keine gemalte Bedeutung liegt, sondern die vollkommen „offen“ sind, sind nicht „lesbar“: sie bieten eine Kommunikation noch vor dem Wort, die andauert, auch wenn sie verklungen ist. Aber sie sind eine intelligente Art von Unlesbarkeit und eine totale Absage an die Gewissheit. Sie sind nicht nur, was ihre „Aussage“ betrifft, offen, sondern auch formal. Ihre Strukturen und ihre formalen Elemente entziehen sich jeder geometrischen Nachprüfbarkeit, aber sie weisen stets im Einzelnen eine ausgewogene Rhythmisierung auf, die dem lyrischen Klang der Bilder entspricht, ihnen Halt gibt uns sie festigt. (Siegfried Gnichwitz in Katalog Edition Galerie Swetec „Buades“, 1996)

Biographie

49 geboren in Oran (Algerien)
Studium der Psychologie und Literatur an der Sorbonne in Paris.

1966 und 1972 Besuch verschiedener Kunstakademien in Montparnasse.


ab 1972 regelmäßige Ausstellungstätigkeit im In-und Ausland


1979 Jenseits der Retina, Fundación Miró in Barcelona stattfand.


Zwischen 1980 und 1990 realisierte er u.a. folgende Installationen : Hommage à Sisyphe,
Les murs des affronts, La mémoire en silence und La mémoire au présent.


Zwischen 1989 und 2003 regelmäßige Galerievertretung auf der Art Cologne, sowie der
Art Frankfurt durch Galerie Franz Swetec sowie Marianne Hennemann


Seit 2002 Ausstellungen in der Galerie Gilles Naudin in Paris, die an der LinArt in Gent,St ́Art in Straßburg, Holland Art Fair in La Haye, Art Nîmes in Nîmes und Elysées des Arts in Paris teilnimmt.Für « L ́Or du temps », malt Buades die gesammelte Poesien von Lola Mouloudji und ed entstehen, in Zusammenarbeit mit verschiedenen Dichtern, zahlreiche  Kunstbücher :
« Le brasier permanent » (2000) Ed. Labyrinthe – Paris – mit Michel Bohbot.


« Haut vertige » (2001) Ed. Des deux sources – Paris – mit Michel Bohbot und Jacques
Bosser.« L ́espace aux mains du hasard » (2002) Ed. Sefrioui – Essaouira – Marroko – mit Michel Bohbot.


« L ́incendi avance » (2003) Ed. Sefrioui – Essaouira – Marroko – mit Michel Bohbot.


« Le rivage des écritures » (2003) Ed. Sefrioui – Essaouira – Marroko – mit Michel
Bohbot.


« Sin título » (2003) Ed. Sefrioui – Essaouira – Marroko – mit Michel Bohbot und Julio
Herranz.


« Abanico » (2004) Ed. Poésie peins-tu ? – Paris – mit Julio Herranz.


« À l ́approche du jour » (2007) Ed. Poésie peins-tu ? – Paris – mit der Dichterin Jong N. Woo.Zu seinen paradigmatischen Arbeiten zählen die Installationen « ¿Qué mide el tiempo ? Was misst die Zeit » ?) in der Iglesia del Hospitalet des Museums für Zeitgenössische Kunst in Ibiza und die monumentale Skulptur « Les tiroirs du temps » , für den Sammler Christian von Stechow.

Miguel Buades nimmt an verschiedene Gruppenausstellungen teil, u.a. :


« Fünf Künstler in vier Räumen » (Galerie Swetec).


« Zwischen Himmel und Erde » (Galerie Swetec).


« L ́entourage d ́un poéte » mit Michel Bohbot in der Bibliothèque Louis Nucéra – Nice


2007 und in der Médiateque d ́Issy les Moulineaux 2008.


Seit 2018 arbeitet er an der Installation « Los guardianes de la memoria ».


Miguel Buades lebt und arbeitet in Spanien

Ausstellungen (Auswahl)

1978 Galerie Fred Lanzemberg. Ibiza. Spanien.
1979 Fondation Joan Miró. Barcelona. Spanien.
1990 Galerie Contrast ́. Rennes. Frankreich.
1991 Galerie de Chaulnes. Paris. Frankreich.
1992 Galerie Michael Rasche. Freiburg. i Br. Deutschland.
1993 Fundation Sa Nostra. Ibiza. Spanien.
1993 Galerie Philippe Gravier. Paris. Frankreich.
1994 Galerie Franz Swetec. Griesheim. Deutschland.
1995 Galerie Hennemann. Bonn. Deutschland.
1996 Galerie Franz Swetec. Düsseldorf. Deutschland.
2000 Galerie Gilles Naudin. Paris. Frankreich.
2002 Galerie Gilles Naudin. Paris. Frankreich.
2006 Galerie Gilles Naudin. Paris. Frankreich.
2008 Esslinger Kunstverein Villa Merkel. «Jenseits der
Wörter ». Esslingen. Deutschland.
2009 Galerie Franz Swetec. Düsseldorf. Deutschland.
2009 Galerie Franz Swetec. « Reise in den Morgen ». Griesheim, Deutschland
Galería Vía 2. « Signum ». Ibiza. Spanien.
2009 Galerie Gilles Naudin. Art Elysées. One artist. Paris. Frankreich.
2010 Im Radius Verlag. Stuttgart. Deutschland.
2010 Fundación Diario de Ibiza. « Metáforas ». Ibiza.
Spanien.
2011 Galerie Gilles Naudin. Paris. Frankreich.
2012 Galerie Gilles Naudin. Karlsruhe Messe. One artist.
Karlsruhe. Deutschland.
2012 ABA ART Ibiza. « Solo signos ». Ibiza. Spanien.
2014 Galerie Franz Swetec. « Las manos en las paredes
dibujan signos de utopía ». Düsseldorf. Deutschland.
2014 Galerie Gilles Naudin. Paris. Frankreich.
2014 Dezember Im Radius Verlag. Stuttgart. Deutschland.
2017 Garden Art Gallery. « Resiliencia ». Ibiza. Spanien.
2019 Gallery Gilles Naudin. Paris. Frankreich.
2021 Garden Art Gallery. « Sin título ». Ibiza. Spanien.